Leistungsprüfung HL am Samstag, 24.10.2015

Am Samstag, 24.10.2015, legten 18 Aktive der Freiwiligen Feuerwehr Schwarzenbruck wieder eine Leistungsprüfung ab. Dieses Jahr war die Version „Die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz“ an der Reihe. Nachdem die Wehr im vergangen Jahr ein Hilfeleistungslöschfahrzeug erhalten hat, wurde dieses auch für die Leistungsprüfung eingesetzt.

Durch die umfangreiche Ausstattung des Fahrzeugs wurde beim Ablauf der Aufbau „B“ gewählt, bei dem der fest eingebautem Lichtmast genutzt wird und der Stromerzeruger und das Hydraulikaggregat im Fahrzeug verbleiben. Die Gruppe hat dann allerdings eine Minute weniger Zeit für den Aufbau. Hierbei muss innerhalb von 240 Sekunden der Hilfeleistungseinsatz bei einer in einem Pkw eingeklemmten Person nachgestellt werden. Dabei ist auch eine Verkehrsabsicherung und Beleuchtung der Einsatzstelle aufzubauen, die Einsatzstelle gegen Brandgefahr abzusichern, der fahrer mit Erster Hilfe zu versorgen, das Fahrzeug zu unterbauen und zur Befreiung Rettungsschere und-spreizer zum Einsatz vorzubereiten.

Gruppe 1

2015_10_24_FF-Sbr_LPR-HL_018-2000p

In der ersten Gruppe legten die Teilnehmer die Leistungsprüfung in der Stufe 1 – bronze ab.

Hier sind die Positionen in den Trupps vorher festgelegt.

Bei der Prüfung zur Gerätekunde ist nur das Wissen des Lagerortes bestimmter Ausrüstungsgegenstände erforderlich.

2015_10_24_FF-Sbr_LPR-HL_034-2000p

Prüfung der Gerätekunde in Stufe 1.

  • Beginn des Aufbaus

Gruppe 2

2015_10_24_FF-Sbr_LPR-HL_096-2000p

In Gruppe 2 legten Teilnehmer der Stufen 2 bis 6 die Prüfung ab. In diesen höheren Stufen muss der Gruppenführer einen Fragebogen beantworten. Die Positionen Angriffstrupp, Wassertrupp und Schlauchtrupp sowie Melder werden ausgelost. Der Maschinist und Gruppenführer werden vorher festgelegt.

2015_10_24_FF-Sbr_LPR-HL_106-2000p

Gruppenführer Florian Bayer bei der Beantwortung des Fragebogens.

Die Trupps müssen ihr Wissen zur Gerätekunde durch Kenntnis des Lagerortes, Vorbereitung zum Einsatz und Nennung von mindestens vier Einsatzgrundsätze angeben werden.

Welches Gerät vorgeführt werden muss, entscheidet das Los aus zehn Möglichkeiten.

2015_10_24_FF-Sbr_LPR-HL_130-2000p

Truppaufgabe Trennschleifmaschine

2015_10_24_FF-Sbr_LPR-HL_134-2000p

Truppaufgabe Mehrzweckzug

2015_10_24_FF-Sbr_LPR-HL_136-2000p

Truppaufgabe Schaufeltrage

2015_10_24_FF-Sbr_LPR-HL_141-2000p

Truppaufgabe Hebekissen.

In Stufe 5 und 6 müssen Zusatzaufgaben gelöst werden.

2015_10_24_FF-Sbr_LPR-HL_120-2000p

Kdt. Christian Eckstein bei der Beantwortung der Zusatzfragen in Stufe 5 zu Gefahrgutkennzeichen .

2015_10_24_FF-Sbr_LPR-HL_119-2000p

Martin Glienke bei der Beantwortung des Fragebogens für Teilnehmer der Stufe 6 in der Mannschaft.

  • Befehlsgabe

Gruppe 3

2015_10_24_FF-Sbr_LPR-HL_194-2000p

Wolfgang Söder bei der Zusatzaufgabe für Gruppenführer in Stufe 6

Wolfgang Söder bei der Zusatzaufgabe für Gruppenführer in Stufe 6

Auslosung der Positionen.

Auslosung der Positionen.

Truppaufgabe Trennschleifmaschine

Truppaufgabe Trennschleifmaschine

Truppaufgabe Motorkettensäge

Truppaufgabe Motorkettensäge

  • Befehlsgabe

Abzeichenverleihung und Grußworte

2015_10_24_FF-Sbr_LPR-HL_293-2000p

Kreisbrandinspektor Peter Schlerf übergab zusammen mit Bürgermeister Bernd Ernstberger und Kommandant Christian Eckstein die Abzeichen.

2015_10_24_FF-Sbr_LPR-HL_341-2000p

Die Teilnehmer

Tobias Ditz, Stufe 1, bronze

Stefan Felsner – Stufe 1, bronze

Sascha Popp, Stufe 1, bronze

Michael Schlindwein, Stufe 1, bronze

Sebastian Scholz – Stufe 1, bronze

Stefan Willner, Stufe 1, bronze

Markus Blos, Stufe 2, silber

Bernhard Schlereth, Stufe 2, silber

Maximilian Timm, Stufe 2, silber

Jan Endlein, Stufe 3, gold

Sebastian Legat, Stufe 3, gold

Frank Nagengast, Stufe 3, gold

Christian Willner, Stufe 3, gold

Florian Bayer, Stufe 5, gold/grün

Christian Eckstein, Stufe 5, gold/grün

Peter Müller, Stufe 5, gold/grün

Martin Glienke, Stufe 6, gold/rot

Wolfgang Söder, Stufe 6, gold/rot

2015_10_24_FF-Sbr_LPR-HL_299a-2000p

2015_10_24_FF-Sbr_LPR-HL_353a-2000p

2015_10_24_FF-Sbr_LPR-HL_358a-2000p

Kreisbrandinspektor Peter Schlerf (li.) dankte den Teilnehmern im Namen der Kreisbrandinspektion. Bürgermeister Bernd Ernstberger (mi.) dankte im Namen der Gemeinde und lud die Teilnehmer und Schiedsrichter zu einer kleinen Brotzeit ein. Kommandant Christian (re.), der selbst teilgenommen hatte, danke den Kameraden und Ausbildern für die geopferte Zeit von immerhin 14 Ausbildungseinheiten.

2015_10_24_FF-Sbr_LPR-HL_092-2000p

2015_10_24_FF-Sbr_LPR-HL_103-2000p

Auch einige Zuschauer hatten sich eingefunden und verfolgten gespannt den Ablauf der Leistungsprüfung.

2015_10_24_FF-Sbr_LPR-HL_021-2000pDas Schiedsrichterteam, bestehend aus Markus Wagner aus Winkelhaid (li.), Markus Holzammer aus Lindelburg (mi.) und Andreas Reinhardt aus Oberferrieden (re.) konnten bei allen Gruppen das Bestehen der Prüfung erheblich unter der Maximalzeit bescheinigen. Zwei Gruppen sogar fehlerfrei.

2015_10_24_FF-Sbr_LPR-HL_372-2000p

Den Abschluss bildete eine gesellige Runde mit Brotzeit in Altenthann.

 

2016-10-28T22:09:26+00:00