Ehrungsabend mit Übergabe VSA am 09.11.2018

Am Freitag, 09.11.2018 fand im Schwarzenbrucker Feuerwehrhaus der Ehrungsabend für Aktive der Gemeinde Schwarzenbruck mit langjähriger aktiver Dienstzeit und die Übergabe eines Verkehrssicherungsanhängers (VSA) an die FF Schwarzenbruck statt.

Eigentlich sollte die Veranstaltung um 19 Uhr beginnen, aber gerade als alle Gäste und Beteiligten eingetroffen waren, wurde die FF Schwarzenbruck zum Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens nach Mimberg alarmiert.

Glücklicherweise war das Ausmaß nicht so groß wie befürchtet, so dass die FF Schwarzenbruck schnell wieder einrücken konnte.
3Mit etwas Verspätung konnte der Ehrungsabend mit Fahrzeugübergabe gegen 19.30 Uhr beginnen.





Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Bernd Ernstberger überbrachte Landrat und neu gewählter Bezirkstagspräsident Armin Kroder die Glückwünsche des Landkreises zum neuen Verkehrssicherungsanhängers und bezeichnete es als lebenswichtiges Gerät und sehr sinnvolle Anschaffung. Dabei erinnerte er auch an den tödlichen Unfall eines Feuerwehrkameraden aus Schnaittach. Abschließend dankte er den Kameraden mit langjähriger Dienstzeit für den ehrenamtlichen Einsatz.


Aus der FF Schwarzenbruck wurden Christian Hofner (2. v. r.) und Johannes Jung (2. v. l.) für 25 Jahre und Michael Wolf (4. v. r.) für 40 Jahre aktiven Dienst vom Bayerischen Staat mit dem Feuerwehrehrenkreuz in Silber bzw. Gold ausgezeichnet. Ebenfalls anwesend war Vereinsmitglied und stv. Landrat Norbert Reh (3. v. l.).





Kreisbrandinspektion Bernd Haslinger überbrachte den Dank der Kreisbrandinspektion und zeigte sich besonders erfreut darüber, in der eigenen Gemeinde die Grüße der Inspektion überbringen zu dürfen. Auch er gratulierte allen Geehrten und der FF Schwarzenbruck zum VSA. Sein Dank galt auch der Gemeinde Schwarzenbruck für die Beschaffung.






Bürgermeister Bernd Ernstberger erläuterte die Beschaffung des VSA, der 13.500 EUR kostete und nach Zuschuss von der Regierung von Mittelfranken in Höhe von 6.000 EUR für die Gemeinde nur eine Investition in Höhe von 7.500 EUR bedeutete. Dieser Betrag war es der Gemeinde für die Sicherheit ihrer Einsatzkräfte selbstverständlich wert.

Kommandant Christian Eckstein hob den Einsatzwert des VSA heraus, führte die Bedienung vor und bedankte sich bei der Gemeinde für das jederzeit offene Ohr für derartige Beschaffungen.





Die Gäste der Veranstaltung verfolgten gespannt die Ehrungen und Fahrzeugübergabe und konnten sich im Anschluss bei einem deftigen Essen stärken und mit guten Gesprächen den Abend ausklingen lassen.

By |2018-11-17T21:02:54+00:00November 9th, 2018|Aktive Wehr, Berichte, Berichte 2018, Ehrungen Staat, Verein, VSA|0 Comments

About the Author: