Feuerwehrhaus 2016-10-28T22:09:17+00:00

Feuerwehrhaus

Das Feuerwehrgerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Schwarzenbruck ist zentral im Ortsteil Schwarzenbruck an der Graf-Roland-Straße 1 gelegen. Die Ausfahrten der Fahrzeughalle sind direkt an der Hauptstraße.

Bei der Errichtung des Feuerwehrhauses wurde großer Wert auf Umweltverträglichkeit und Energieersparnis gelegt. Deswegen ist es neben einer kompletten Wärmedämmung auch mit einer Photovoltaik-Anlage ausgestattet. Daneben wurden auch Maßnahmen zur Einsparung von Trinkwasser mit berücksichtigt.

Fahrzeughalle

Die Fahrzeughalle bietet Platz für vier Feuerwehrfahrzeuge. Damit deren ständige Einsatzbereitschaft und schnelle Ausrückezeiten gewährleistet sind, sind Einrichtungen für die Ladeerhaltung der Fahrzeugbatterien beziehungsweise Akku-Geräte und für den Druckerhalt der Druckluftbremsanlagen der Großfahrzeuge vorhanden.

Über eine Fernsteuerung lassen sich die Tore, die Hallenbeleuchtung und die Abgasabsauganlage auch aus den Einsatzfahrzeugen steuern. Dadurch konnte die Installation eines Schließzylinders an den Toren eingespart werden.
Die Tore können von innen mittels Schalter sowie zusätzlich per Hand geöffnet werden. Letzteres ist notwendig, um auch bei einem Stromausfall die Tore öffnen zu können.

2015_01_24_FF-Sbr-GH_06-2000p
An den Wänden der Fahrzeughalle sind die Spinde der Feuerwehrdienstleistenden angebracht. Hier befindet sich alles, was ein Feuerwehrmann an persönlicher Schutzausrüstung benötigt. Auch ein abschließbares Fach für die persönlichen Gegenstände jedes Feuerwehrkameraden ist in den Spinden vorgesehen. Die Schlüssel dafür werden durch den Kommandanten überreicht.

Bei Alarmierung der Feuerwehr Schwarzenbruck werden automatisch alle Lichter der Fahrzeughalle eingeschaltet und die Heizung wird hochgefahren. Somit ist gewährleistet, dass keiner im Dunkeln, bei der Suche nach dem Lichtschalter, zu Fall kommt.

2015_01_24_FF-Sbr-GH_02-2000p
Die integrierte Leitstelle Nürnberg verschickt bei Alarmauslösung an die alarmierten Feuerwehren ein so genanntes Alarmfax. Auf diesem sind die wichtigsten Daten wie Ort, Meldender mit Telefonnummer und weitere alarmierte Kräfte zusammengefasst. Hierdurch soll verhindert werden, dass durch ein „Verhören“ beim Bestätigen des Alarms der falsche Einsatzort angefahren wird.

Zusätzlich zum Alarmfax befindet sich über der Türe ein so genannter Alarmmonitor. Auf einem Flachbildfernseher werden alle Daten des Einsatzes, der aktuelle Status der Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr Schwarzenbruck und eine Karte mit Einsatzort und Route angezeigt.

2015_01_24_FF-Sbr-GH_62-2000p
Eine Abgasabsauganlage verhindert, dass die bei Start und Ausfahrt der Einsatzfahrzeuge entstehenden Abgase von den sich noch umziehenden Kameraden eingeatmet werden. Dazu werden die Abgase direkt am Auspuff mit einem Schlauch abgesaugt. Bei Ausfahrt aus der Halle fährt der Schlauch dabei bis zum Tor mit und wird dann automatisch ausgeklinkt.
2015_01_24_FF-Sbr-GH_01-2000p

Museum


In einem kleinen Raum hinter der Fahrzeughalle wurde ein kleines Museum eingerichtet. Hier werden alte Geräte, Bekleidungsgegenstände und Dokumente aufbewahrt, welche in Verbindung mit der Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr und dem Verein stehen.

2015_01_24_FF-Sbr-GH_13-2000p
2015_01_24_FF-Sbr-GH_12-2000p

Durch eine große Fensterfront können Spaziergänger einen Blick auf die Ausstellungsstücke werfen.

2015_01_24_FF-Sbr-GH_08-2000p
2015_01_24_FF-Sbr-GH_09-2000p

Im Laufe der Zeit hat sich eine ansehnliche Sammlung entwickelt. Zahlreiche Fotos, Wandteller und Ausstellungsstücke bieten einen Ausflug in die Geschichte.

2015_01_24_FF-Sbr-GH_10-2000p
2015_01_24_FF-Sbr-GH_15-2000p

Werkstatt


Die Werkstatt teilt sich in zwei verschiedene Arbeitsbereiche auf.

Zum einen steht viel Platz für die anfallenden Wartungs-, Reparatur- und Pflegearbeiten durch die Gerätewarte zur Verfügung.
Zum anderen gibt es einen Arbeitsplatz, an welchem sämtliche Akkugeräte repariert und gepflegt werden können.
2015_01_24_FF-Sbr-GH_16-2000p
2015_01_24_FF-Sbr-GH_17-2000p

Schlauchpflege


Im Feuerwehrhaus Schwarzenbruck befindet sich die zentrale Schlauchpflege für alle Ortsfeuerwehren.

Die Schläuche werden einzeln oder bei größeren Mengen in Gitterboxen einfach gerollt von den jeweiligen Feuerwehren angeliefert.
Die schmutzigen Schläuche werden in einer Kompaktanlage gewaschen, geprüft, getrocknet und doppelt gerollt. Die Anlage nutzt dabei für jeden Waschgang Regenwasser aus einer Zisterne. Das Frischwasser, welches für die Schlauchprüfung notwendig ist, wird in einem Tank aufgefangen und für mehrere Prüfungsvorgänge verwendet.
Die sauberen Schläuche werden in einem Regal gelagert und im Austausch mit schmutzigem Schlauchmaterial an die Feuerwehren ausgegeben.
2015_01_24_FF-Sbr-GH_27-2000p
2015_01_24_FF-Sbr-GH_20-2000p
2015_01_24_FF-Sbr-GH_23-2000p

Waschhalle


Die Waschhalle schließt sich direkt an die Fahrzeughalle an. Sie ist mit einem Ölabscheider ausgestattet. Dieser verhindert, dass mit Öl und Kraftstoff kontaminiertes Wasser in die Kanalisation gelangt.

2015_01_24_FF-Sbr-GH_30-2000p
2015_01_24_FF-Sbr-GH_29-2000p

Mit einer Stiefelwaschanlage können die Feuerwehrdienstleistenden direkt nach dem Einsatz ihre Stiefel säubern und verunreinigen somit nicht die Fahrzeughalle.

Um Kosten zu sparen wird für die Fahrzeugpflege nur auf Regenwasser aus der eigenen Zisterne zurückgegriffen. Neben einem normalem Gartenschlauch mit Bürstenaufsatz und Waschmittelzumischung steht dazu außerdem noch ein Hochdruckreiniger zur Verfügung.

2015_01_24_FF-Sbr-GH_32-2000p

2015_01_24_FF-Sbr-GH_33-2000p

Logistikbereich


Der Logistikbereich wurde mit Erhalt des neuen Gerätewagen-Logistik 1 in Eigenleistung geschaffen.

Auf Palettenregalen lagern neben Ausrüstungsgegenständen wie die Ölschnellsperre oder Be- und Entlüftungsgerät auch Verbrauchsmaterial wie Ölbindemittel und Schaummittel. Die Lagerung in Gitterboxen garantiert, dass das entsprechende Material zügig mit dem Elektro-Hochhubwagen in den Gerätewagen geladen werden kann.
Außerdem bei sind der Freiwilligen Feuerwehr Schwarzenbruck neun Gitterboxen mit gefüllten Sandsäcken vorhanden. Diese wurden vom Landkreis beschafft und werden bei Hochwasserlagen im gesamten Landkreis eingesetzt.
2015_01_24_FF-Sbr-GH_34-2000p
2015_01_24_FF-Sbr-GH_36-2000p

Außerdem werden die Rollwagen, welche nicht standardmäßig auf dem Gerätewagen mitgeführt werden, in diesem Bereich gelagert.

2015_01_24_FF-Sbr-GH_35-2000p

Übungsbrandmeldeanlage

2015_01_24_FF-Sbr-GH_37-2000p
Die Brandmeldeanlage im Feuerwehrhaus Schwarzenbruck wird im Wesentlichen für die Ausbildung genutzt. Sie wurde von einer in Schwarzenbruck ansässigen Firma für Sicherheitstechnik als Spende installiert.

Neben einem Handdruckmelder wurde auch ein Rauchmelder installiert.

Gerade weil im Schwarzenbrucker Einsatzgebiet eine Vielzahl von Brandmeldeanlagen vorhanden sind, ist dies eine mehr als sinnvolle Einrichtung.

Die Räumlichkeit wurde durch Bilder von Übungen und Einsätzen optisch aufgewertet. Außerdem befindet sich hier eine Art „Briefkasten“ und Formulare, um den Gerätewarten eine Mitteilung über aufgetretene Defekte zukommen zu lassen.

An der Tür zur Atemschutzwerkstatt sind aktuelle Informationen, unter anderem zu den Terminen in der Atemschutzstrecke, den Atemschutzunterweisungen und -übungen zu finden.

2015_01_24_FF-Sbr-GH_38-2000p

Atemschutzwerkstatt


In der zentralen Atemschutzwerkstatt sind die Atemschutzgerätewarte tätig. Mehr zur Arbeit der Atemschutzgerätewarte.

2015_01_24_FF-Sbr-GH_79-2000p
2015_01_24_FF-Sbr-GH_85-2000p

Einsatzzentrale


Die Einsatzzentrale ist das Herzstück der Netzwerk-, Haus- und Alarmtechnik des Feuerwehrhauses. Hier befindet sich der zentrale Server, über welchen die verschiedenen Arbeitsplätze, aber auch alle Feuerwehren der Ortsteile Zugang zum Feuerwehrverwaltungsprogramm „MPFeuer“ erhalten.

Neben der Heizungssteuerung, der Telefonanlage und der Videoüberwachung wird von dort aus auch die SMS-Zusatzalarmierung für die Feuerwehren der Gemeinde Schwarzenbruck ausgelöst.

2015_01_24_FF-Sbr-GH_41-2000p
2015_01_24_FF-Sbr-GH_42-2000p

Treppenhaus und Flur


Das Feuerwehrgerätehaus verfügt über ein erstes und zweites Obergeschoss. Das Treppenhaus und die Flure wurden durch das Anbringen von Übungs- und Einsatzbildern sowie Schaustücken und filigranen Feuerwehrfahrzeugmodellen im Maßstab 1/87 schön gestaltet.

2015_01_24_FF-Sbr-GH_43-2000p
2015_01_24_FF-Sbr-GH_60-2000p
2015_01_24_FF-Sbr-GH_43-2000p

Die Fahrzeugmodelle in 1/87 wurden uns von einem Kameraden als Ausstellungsstücke zu Verfügung gestellt. Die aufwendigen Modelle, welche in Kleinstarbeit mit diversen Anbauteilen und einer entsprechenden Lackierung ausgestattet wurden, zeugen von viel Liebe zum Detail und zur Feuerwehr.

2015_01_24_FF-Sbr-GH_58-2000p

Bereitschaftsraum


Der Bereitschaftsraum wurde im Zuge der Gerätehauserweiterung von den Feuerwehrkameraden in Eigenleistung umgestaltet.

Auch der Verein hat dabei keine Kosten gescheut, um dem Raum gemütlich einzurichten. So wurde eine Gastronomie-Spülmaschine, ein Kickertisch sowie ein Getränkekühlschrank beschafft.

Neben der Verfolgung diverser sportlicher Ereignisse am Fernseher besteht nach jeder Übung und jedem Einsatz die Möglichkeit, sich noch zusammenzusetzen und das Erlebte im Gespräch Revue passieren zu lassen.

2015_01_24_FF-Sbr-GH_45-2000p
2015_01_24_FF-Sbr-GH_47-2000p

Unterrichtsraum


Für den theoretischen Ausbildungsdienst verfügt die Freiwillige Feuerwehr Schwarzenbruck über einen Schulungsraum im zweiten Obergeschoss des Feuerwehrhauses.

Dem Ausbilder stehen dazu ein Visualizer, ein Beamer und ein Pocket-PC zur Verfügung. Außerdem stehen für Skizzen ein Whiteboard und ein Flipchart bereit.

Im hinteren Bereich des Schulungsraumes befindet sich ein Diorama, an welchem die Gruppen- und Zugführer das Vorgehen in der Theorie planen können.

2015_01_24_FF-Sbr-GH_51-2000p
2015_01_24_FF-Sbr-GH_52-2000p

Küche


Mit der voll ausgestatteten Küche kann die Mannschaft bei Ausbildungen und Einsätzen mit heißem Kaffee, Tee und einfachem Essen versorgt werden.

2015_01_24_FF-Sbr-GH_53-2000p

Außenansicht

  • Fahrzeughalle mit Zufahrt zum Hof