Ausbildung Maschinenunfälle am Samstag, 10.06.2017

Am Samstag, 10.06.2017, wurde bei der Feuerwehr Schwarzenbruck eine Ausbildung zu Maschinenunfällen abgehalten. Als Referent stand Irakli West von der Heavy Rescue Germany GmbH zu Verfügung. Eingeteilt in veschiedene Gruppen nahmen Angehörige der Feuerwehren Altenthann, Pfeifferhütte, Rummelsberg und Schwarzenbruck an der Übung teil.

In einem kurzen Vortrag wurden die wichtigsten Informationen zusammengefasst. Hier zeigte sich, dass aufgrund der verschiedenen Einsatzszenarien, die Aufgaben besonders fordernd sind. Anschließend stiegen die Teilnehmer in den praktischen Teil ein. In der Fahrzeughalle stellte man die verschiedenen Geräte vor. Als Übungsobjekte wurden aufgeblasene Infektionsschutzhandschuhe und Wienerwürstchen herangezogen.

Bei der Entfernung eines Ringes konnten die Einsatzkräfte erste praktische Erfahrungen machen. Hierzu standen diverse Geräte zur Verfügung. Abhängig vom Material kann ein spezielles Werkzeug, ein Mulitfunktionswerkzeug und ein Trennschleifer genutzt werden.

Daneben wurde auch eine auf einen Finger steckende Mutter oder Rohrstück mit verschiedenen Geräten entfernt.

Eine in einer Engstelle festsitzende Hand wurde durch den Einsatz eines Trennschleifers oder der Hebekissen befreit.

Bei verschiedenen Einsatzübungen bearbeiteten die Teilnehmer in Teams verschiedene Situationen.

Ein Abflussrohr, in welchem eine Hand steckte, wurde mit Hilfe einer Metallschere aufgeschnitten.

In einer weiteren Übung war ein Finger (Wienerwürstchen) in einen Fleischwolf geraten. Die Feuerwehr trennte das Gerät mit einem Trennschleifer vorsichtig.

Kommandant Christian Eckstein dankte Irakli West für die interessante und praxisnahe Ausbildung.

By | 2017-06-10T23:18:41+00:00 Juni 10th, 2017|Berichte, Berichte 2017|0 Comments

About the Author: