Ausbildungstage der Modularen Truppausbildung im März und Februar 2017

Die Freiwillige Feuerwehr Schwarzenbruck beteiligte sich an der Modularen Truppausbildung der Ausbildungsgemeinschaft Feucht-Schwarzenbruck-Winkelhaid. Die ab dem 10.01.2017 stattfindende, drei Monate lange Ausbildung der Basismodule 1 und 2 ist als Grundausbildung für jeden Feuerwehrdienstleistenden zu sehen. Aufgrund des enormen Aufwandes werden die Ausbildungen abwechselnd von verschiedenen Feuerwehren der Ausbildungsgemeinschaft durchgeführt.

Von der Schwarzenbrucker Feuerwehr wurden zwei Ausbildungssamstag und mehrere Abendveranstaltungen mit verschiedenen Themen übernommen.

Ausbildung am Samstag den 11.02.2017

Nach einem kurzen theoretischen Unterricht mussten die Lehrgangsteilnehmer mehrere Stationen durchlaufen.

Bei der ersten Station übten die Feuerwehrleute die Entnahme der Streckleiter aus dem Fahrzeug und die Positionierung an einem Haus.

Im Rahmen einer weiteren Station wurde das Besteigen der Leiter und die Rettung einer Person über die Leiter trainiert. Die zu rettende Person wurde mit einem Brustbund gegen den Absturz gesichert. Zudem wurde diese von einem Feuerwehrangehörigen beleitet.

Eine besondere Einsatzlage übten die Teilnehmer im ehemaligen Schlauchturm des Feuerwehrhauses. Wegen der beengten Platzverhältnisse konnte die Steckleiter nicht auf herkömmliche Weise in Stellung gebracht werden. Durch Untersetzen der einzelnen Leiterteile wurde die Leiter gemeinsam aufgebaut.

Des weiteren wurde der Transport eines Verletzten mit der Krankentrage geübt. Als Schwierigkeit mussten die Teilnehmer den Verletzten durch das Treppenhaus des Feuerwehrhauses bugsieren.

Abschließend wurde den Feuerwehrleuten der Aufbau einer Beleuchtung und dann die richtige Absicherung einer Unfallstelle in der Theorie erklärt.

Ausbildung am Samstag den 25.03.2017

Auch der zweite Ausbildungssamstag begann mit einem theoretischen Unterricht.

Fester Bestandteil der praktischen Ausbildung waren diverse Einsatzübungen.

Unter Einsatz eines Wagenhebers wurde eine unter dem Mehrzweckfahrzeug eingeklemmte Person befreit. In Teamarbeit musste das Fahrzeug angehoben und gleichzeitig mit Rüstholz unterbaut werden.

Ein ähnliches Szenario erwartete die Teilnehmer in der zweiten Station. Hier war eine Person unter eine schwere Gitterbox geraten. Mit der hydraulischen Winde hoben die Feuerwehrleute die Last an und unterbauten diese mit Holz. Ansschließend sammelten die Lehrgangsteilnehmer einige Erfahrung mit dem Umgang mit Hunden.

An der Schwarzenbrucker Übungstüre erhielten die Feuerwehrleute eine Einführung in das richtige Öffnen einer verschlossenen Türe.

In einer letzten Übung wurden einige Inhalte nochmals wiederholt. Die Teilnehmer sicherten die Einsatzstelle ab, stellten den Brandschutz sicher und bauten eine Beleuchtung auf. Anschließend sollten sie eine Fahrzeugtüre mit einfachen Mitteln öffnen.

Die 34 Teilnehmer aus den Feuerwehren Feucht, Moosbach, Penzenhofen, Pfeifferhütte, Rummelsberg, Schwarzenbruck und Winkelhaid, konnten zwischenzeitlich die Ausbildung abschließen.

Besonders erfreulich ist, dass die Feuerwehr Schwarzenbruck nun auf zehn gut ausgegebildete, engagierte Feuerwehrkräfte zurückgreifen kann. Neben den Mitgliedern der Jugendgruppe bekundeten auch viele Quereinsteiger das Interesse an der Arbeit in der Feuerwehr.

By | 2017-04-14T16:55:20+00:00 April 14th, 2017|Berichte, Berichte 2017|0 Comments

About the Author: