Brand/Rauchentwicklung am Freitag, 15.05.2015

Am Freitag, 15.05.2015, wurde die Freiwillige Feuerwehr Schwarzenbruck über Meldeempfänger um 21:03 Uhr in das Waldgebiet zwischen Gsteinach und Feucht alarmiert. Ein Radfahrer hatte der Leitstelle zwei Feuerstellen im Wald gemeldet und sich als Einweiser an der Zufahrtsstraße zu einer Sandgrube bereit gestellt.

2015_05_15-Rauchentwicklung_Sandgrube (2)-2000px

2015_05_15-Rauchentwicklung_Sandgrube (1)-2000px

Die Zufahrt zu den Brandstellen erfolgte über einen Fuß- und Radweg. Aufgrund der Enge des Schotterweges und des dichten Bewuchses konnte die eigentliche Einsatzstelle nur vom Mehrzweckfahrzeug und dem Löschgruppenfahrzeug angefahren werden.

Bei Ankunft an den Brandstellen hatte sich der Brand bereits auf eine Fläche von etwa 25 m² ausgedehnt. Außerdem brannte ein Baumstamm auf einer Höhe von 4 Metern.

2015_05_15-Rauchentwicklung_Sandgrube (4)-2000px

2015_05_15-Rauchentwicklung_Sandgrube (3)-2000px

Die Besatzung des Löschgruppenfahrzeuges setzte den Schnellangriffsschlauch zur Bekämpfung des Brandes ein. Parallel wurde mit dem Fahrzeuglichtmast sowie einem Stativ die Einsatzstelle ausgeleuchtet.

2015_05_15-Rauchentwicklung_Sandgrube (7)-2000px

2015_05_15-Rauchentwicklung_Sandgrube (6)-2000px

2015_05_15-Rauchentwicklung_Sandgrube (10)-2000px

2015_05_15-Rauchentwicklung_Sandgrube (8)-2000px

Das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug blieb an der Sandgrube stehen und die Mannschaft begab sich mit Wärmebildkamera sowie Handlampen zu Fuß zur Einsatzstelle.

Die Nachlöscharbeiten wurden schließlich von beiden Fahrzeugbesatzungen durchgeführt. Mit Dunghaken wurde der Waldboden aufgelockert und anschließend mit einem D-Schlauch mit D-Hohlstrahlrohr gewässert. Mit der Wärmebildkamera wurden anschließend letzte Glutnester aufgespürt und abgelöscht.

2015_05_15-Rauchentwicklung_Sandgrube (9)-2000px

Die Polizei, welche kurz vor der Feuerwehr an den Brandherden angekommen war, nahm die Ermittlungen zur Brandursache auf.

Nach etwa 1,5 Stunden war der Einsatz abgearbeitet und die Kräfte konnten wieder einrücken.

Eingesetzt waren:

• FF Schwarzenbruck mit

2011_05_31_MZF-neu-alt_037a-800p
HLF 20/16
2015_01-LF-16-B01-2000p

Weitere Einheiten:

• Polizei
• Rettungsdienst mit Notarzt

EB 49/2015
2016-10-28T22:09:32+00:00