Brandmeldeanlage ausgelöst am Mittwoch, 07.09.2016

Am Mittwoch, 07.09.2016, wurden die Feuerwehren Rummelsberg und Schwarzenbruck um 05:45 Uhr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage nach Rummelsberg alarmiert.

Die Feuerwehr Schwarzenbruck rückte mit dem Mehrzweckfahrzeug, dem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug, der Drehleiter und dem Löschgruppenfahrzeug aus.

2016_09_07 -Brandmeldeanlage_ausgelöst (1).jpeg-2000px

Am Einsatzort wurde festgestellt, dass im gesamten Einsatzobjekt und auch in der näheren Umgebung der Strom ausgefallen war.

Bei der Erkundung im Gebäude konnte der Geruch nach Verschmorten aber kein Brandereignis wahrgenommen werden. Selbst mit Hilfe der Wärmebildkamera konnte keine Quelle des Geruchs festgestellt werden. Erst als ein im Objekt befindlicher Hochspannungsschaltkasten durch einen Elektriker geöffnet wurde konnte die Ursache gefunden werden. Ein Siebenschläfer hatte im Schrank spannungsführende Leitungen berührt und war dabei verendet. Bedingt durch den Kurzschluss fiel auch in der Umgebung für kurze Zeit der Strom aus.

2016_09_07 -Brandmeldeanlage_ausgelöst (2).jpeg-2000px

Zum Abschluss setzte die Feuerwehr motorbetriebene Lüfter ein, um die bei dem Kurzschluss entstandene Verqualmung aus dem Gebäude zu drücken. Nach etwa einer Stunde war der Einsatz beendet.

Eingesetzt waren:

• FF Schwarzenbruck mit

2016_05_05_MZF_01-2000p
2016_05_05_HLF-20-16_01-2000p
2016_05_05_DLK-23-12_02-2000p
2016_05_05_LF-16-12_01-2000p

Weitere Einheiten:

• FF Rummelsberg
• Polizei
• Rettungsdienst

EB 60/2016
By | 2016-10-28T22:09:20+00:00 September 7th, 2016|BMA, Brand, DLK, Einsatz, Einsätze 2016, HLF, LF, MZF|0 Comments

About the Author: