Brandschutzhelfer für Arztpraxen ausgebildet am Mittwoch, 15.02.2017

Am Mittwoch, 15.02.2017, wurden die Mitarbeiter der Schwarzenbrucker Arztpraxen Matern und Kretzschmar sowie der Frauenarztpraxis Dresel-Leupold und der Zahnarztpraxis Gassenmeier bei Freiwilligen Feuerwehr Schwarzenbruck zu Brandschutzhelfern ausgebildet.

Nachdem die Berufsgenossenschaften diese Ausbidung von den Arztpraxen gefordert hatten, war es für die Freiwillige Feuerwehr Schwarzenbruck selbstverständlich die Mitarbeiter auszubilden. Ein Team von Feuerwehr-Führungskräften kümmerte sich um die Ausbildung. Diese war in einen theoretischen und in einen praktischen Teil unterteilt.

Anhand der gesetzlich festgelegten Rahmenbedingungen wurde ein praxisnaher Unterricht ausgearbeitet.

In der praktischen Schulung wurde der Umgang mit dem Feuerlöscher geübt. Hierfür standen Kohlendioxidfeuerlöscher und Wasserfeuerlöscher zur Verfügung. Zudem wurde auch ein kombinierter Löschangriff mit mehreren Feuerlöschern
trainiert. Dazu demonstrierte die Feuerwehr eine sogenannte Fettexplosion. Diese entsteht wenn brennendes Fett mit Wasser gelöscht wird.

Außerdem wurden die verschiedenen Praxisräume besichtigt und einige neuralgische Punkte angesprochen. Dieser Punkt der Ausbildung war dabei auch für die Feuerwehrkräfte äußerst interessant.

Abends überreichte Kommandant Christian Eckstein die Teilnahmebestätigungen. Gerade der Dialog der in Schwarzenbruck ansässigen Arztpraxen mit der örtlichen Feuerwehr gewährleistet im Ernstfall einen reibungslosen und zielgerichteten Einsatz.

By | 2017-02-18T16:32:34+00:00 Februar 18th, 2017|Berichte, Berichte 2017|0 Comments

About the Author: