Gerätewagen-Logistik 1 2017-08-10T21:56:50+00:00

Gerätewagen-Logistik 1

2016_05_05_GW-L1_03-2000p

2016_05_05_GW-L1_07-2000p

Der Gerätewagen-Logistik 1 wird bei der Feuerwehr Schwarzenbruck als Versorgungsfahrzeug eingesetzt. Es verlässt in der Regel erst das Feuerwehrgerätehaus,  wenn die Lage und das dafür benötigte Material geklärt ist.

Neben einer Standardbeladung, welche fest in dem Gerätewagen verlastet ist, wurden mit dem Fahrzeug  die verschiedensten Rollwagen beschafft und mit teilweise bereits vorhandenen Geräten bestückt. Verbrauchsmaterial wie  Ölbindemittel und Schaummittel wird außerdem in Gitterboxen mitgeführt. Die Rollwagen und Gitterboxen werden im neu geschaffenen Logistikbereich neben dem Gerätewagen gelagert und dann entsprechend der Rückmeldung aufgeladen.

Ergänzend zur Gefahrgutaustattung auf  dem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug und dem Mehrzweckfahrzeug sind die Rollwagen „Strahlenschutz“ und „Dekontamination“ speziell für Einsätze mit gefährlichen Stoffen und Gütern ausgestattet. Besonders ist hierbei die Ausrüstung des Rollwagens „Strahlenschutz“. Dieser enthält neben Kontaminationsschutzanzügen auch Gerätschaften, welche zum Messen von radioaktiver Strahlung benötigt werden.  Der Rollwagen „Dekontamination“ enthält Material zum Aufbau eines sogenannten Dekontaminationsplatzes. An diesem Platz werden die mit Schutzanzügen ausgerüsteten Feuerwehrkräfte, welche bei ihrer Arbeit  innerhalb der Absperrgrenze mit dem Gefahrstoff in Berührung gekommen sein könnten, kontrolliert und gegebenenfalls vom Schadstoff gereinigt.

Für Unwettereinsätze steht ein Rollwagen „Wasserschaden“ und ein Rollwagen „Beleuchtung-Motorsäge“ zur Verfügung. Der Rollwagen „Wasserschaden“ enthält neben dem üblichen Material wie einer Tauchpumpe, Wassersauger und Kleinmaterial auch eine sehr leistungsstarke Turbinentauchpumpe und eine Schmutzwasserpumpe mit Verbrennungsmotor. Der Rollwagen „Beleuchtung“ ist mit einem Stromerzeuger, Flutlichtscheinwerfern und einem Stativ besonders für die Ausleuchtung von Einsatzstellen geeignet. Außerdem ist er mit einer Motorkettensäge, einer Schnittschutzhose und einem Waldarbeiterhelm ausgestattet.

Damit die Wasserversorgung auch an entlegenen Einsatzstellen möglich ist, ist der Rollwagen „Schlauchmaterial“ mit 500 m B-Schlauch in Buchten bestückt. Durch die teilbare Ladebordwand, die im Aufbau vorgesehenen Stellen zur Sicherung mit dem Feuerwehrgurt und die Sprechanlage kann die Schlauchleitung zügig während der Fahrt verlegt werden.

Ähnlich wie bei dem Hilfeleistungslöschfahrzeug  ist auch bei dem Gerätewagen-Logistik 1 eine hochwertige Warnanlage, bestehend aus einer gelb blinkenden Verkehrswarnanlage in LED-Ausführung am Heck und LED-Blaulichtern, vorhanden. Ergänzend dazu wurde ein Rollwagen „Verkehrsabsicherung“ mit Leitkegeln beschafft.

2016_05_05_GW-L1_09-2000p
2016_05_05_Rollwagen_04-2000p

Fakten zum Fahrgestell:

Hersteller des Fahrgestells: Fa. MAN, Typ TGL 8-220
Radstand: 3600 mm
Zulässiges Fahrzeuggesamtgewicht: 7.490 kg
Motor: Dieselmotor mit 161 kW/220 PS Leistung

Fakten zur Beschaffung:

Baujahr: 2014
Indienststellung: 07.03.2014

Fakten zum Aufbau:

Hersteller des Aufbaus: Fa. Hartmann, Alsfeld
Besatzung: 1/2/3 Personen
Ladebordwand: Fa. Dautel, teilbar
Absturzsicherung: Am Aufbau für Einsatzkräfte, die das Auslegen der Schlauchleitung aus dem Rollwagen Wasserversorgung überwachen, installiert.
Sprechanlage: Sprechanlage zwischen Fahrerhaus und Aufbau, um Kommunikation während dem Auslegen der Schlauchleitung gewährleisten zu können.
Lichtmast: LED-Technologie, 4 Scheinwerfer Hella AS200 LED, Versorgung durch Bordspannung des Fahrzeuges, Blaulicht auf dem Lichtmast zur Warnung des Verkehrs vor einer Einsatzstelle
Signalanlage (optisch): Hänsch Nova LED
Signalanlage (akustisch): Martinhorn
Heckwarnanlage: Fa. Hänsch RWS 40 Pico LED
Frontblitzer: Fa. Hänsch Sputnik nano

Rollwagen „Dekontaminationsplatz“ und „Strahlenschutz“:

Bei Einsätzen bei denen die Einsatzkräfte mit gefährlichen Stoffen und Gütern in Berührung kommen können wird ein Dekontaminationsplatz aufgebaut. Dort können die Feuerwehrkräfte entsprechend gereinigt werden. Dafür ist auf dem Rollwagen eine Wanne, Waschbürsten und Reinigungsmittel vorhanden.

Das Konzept zum Aufbau eines solchen Platzes ist im Landkreis Nürnberger Land im wesentlichen einheitlich.

In Schwarzenbruck sind einige Betriebe, in welchen mit radioaktiven Stoffen gearbeitet wird, ansässig. Daher verfügt die Feuerwehr Schwarzenbruck über eine Sonderausrüstung für den Strahlenschutz. Nur die Feuerwehren Lauf an der Pegnitz und Hersbruck verfügen über ähnliche Geräte.

Die hochwertige Messtechnik wurde auf in Kisten auf diesem Rollwagen verladen.

Rollwagen „Atemschutz“:

2016_05_05_Rollwagen_21-2000p
Im Atemschutz-Rollwagen sind alle Ersatzmasken, Atemluftflaschen, Atemschutzgeräte und Lungenautomaten verstaut. Wenn es zu einem größeren Einsatz kommt kann dieses fahrbare Lager schnell an die Einsatzstelle gebracht werden und Einsatzkräfte mit neuen, geprüften Atemschutzgeräten versorgen.

Rollwagen „Wasserschaden“:

Der Rollwagen „Wasserschaden“ ist mit allen Geräten beladen, welche beispielsweise bei überfluteten Kellern benötigt werden.

Im Einsatzfall stehen eine Tauchpumpe, eine Chiemsee-Hochleistungspumpe, eine Schmutzwasserpumpe mit Verbrennungsmotor und ein Wassersauger zur Verfügung. Zusätzlich sind einige Wasserschieber auf dem Rollwagen verladen.

Rollwagen „Verkehrsabsicherung“:

Da die Feuerwehr Schwarzenbruck nicht nur im Ortsbereich sondern auch auf die nahe Bundesstraße 8, auf mehrere Ortsverbindungsstraßen und teilweise auf die Autobahn ausrückt, wurde ein Rollwagen mit Absicherungsmaterial beschafft. Herzstück ist eine klappbare, blinkende Warntafel. Zusätzlich wurde der Rollwagen mit Blitzleuchten und Leitkegeln ausgestattet.

In einem Fach wurden außerdem Säcke mit Ölbindemittel untergebracht.

Rollwagen „Strom“:

2016_05_05_Rollwagen_19-2000p
Der Rollwagen ist mit einem Stromerzeuger, Leitungstrommeln und Werkzeug bestückt. Ein Stativ mit Brücke und zwei Scheinwerfern wurde so geschickt angebracht, dass es bereit betriebsbereit auf dem Rollwagen verladen ist.

Außerdem befindetz sich auf dem Rollwagen eine Motorkettensäge, Schnittschutzbekleidung und das notwendige Zubehör. Der Gerätewagen Logistik kann somit bei Unwettereinsätzen auch eigenständig zum Einsatz kommen.

Raupentransporter mit Tragkraftspritze:

2016_05_05_Rollwagen_09-2000p
Der Raupentransporter wurde der Feuerwehr von Peter Weber, einem Schwarzenbrucker Bürger, gespendet. Der Transport der Tragkraftspritze war vor dieser Anschaffung sehr mühselig und zeitintensiv. Die Besatzung des Gerätewagens kann nun die Pumpe sehr leicht in Stellung bringen.

Rollwagen „Schlauch“:

2016_05_05_Rollwagen_28-2000p
500 Meter B-Schlauch sind auf dem Rollwagen in Buchten verladen und können während der Fahrt verlegt werden. Hierfür ist eine Sprechanlage im Gerätewagen verbaut. Diese gewährleistet die Verständigung zwischen Fahrer und Personal auf der Ladefläche. Die Feuerwehrleute sichern sich selbstverständlich während der Fahrt mit dem Hakengurt.

Außenansichten

  • Transport des Flachwasserschubbootes

Innen- und Detailansichten

  • ABC-Ausbildung

Das Fahrzeug in Aktion: