Fortbildung Motosägenführer am Spannungssimulator am Samstag, 01.04.2017

Am Samstag, 01.04.2017, übten Motorsägenführer der Feuerwehren Lindelburg und Schwarzenbruck an einem sogenannten Spannungssimulator.

An dem auf einem Anhänger angebrachten Gestell können Bäume geziehlt unter Spannung gesetzt werden. So konnte Ausbilder Olaf Müllenschläder unter kontrollierbaren Bedingungen viele Tricks zeigen.

Zu Beginn wurde den Teilnehmern im Feuerwehrgerätehaus Lindelburg ein kurzer Film, welcher die wichtigsten Schnitttechniken zusammenfasste, vorgeführt. Anschließend ging es direkt in die Praxis. Auf einer der Feuerwehr zur Verfügung gestellten Wiese wurde der Spannungsimulator aufgebaut und die breitliegenden Stämme eingespannt.

Jeder Teilnehmer machte hier die ersten Schnitte am unter Spannung stehenden Holz.

Im weiteren Verlauf erläuterte Müllenschläder das Vorgehen, wenn die Kettensäge von dem unterspannungstehenen Stamm eingezwickt wird und sich nicht mehr befreien lässt. In etwas Abstand zur eingeklemmten Säge wird ein sogenannter Treppenschnitt durchgeführt. Mit einer zweiten Motorsäge werden mehrere immer tiefer werdende Schnitte durchgeführt bis sich die eingeklemmte Säge entfernen lässt.

Zuletzt übten die Motorsägenführer eine Schnitttechnik wie sie hauptsächlich von der Drehleiter angewendet werden könnte. Durch zwei versetzte Schnitte bleibt das abgesägte Holz auf dem Stamm stehen und kann kontrolliert nach Beendingung der Schnitte abgebrochen werden.

Die Teilnehmer bewerteten die Fortbildung als äußerst praxisnah und empfehlenswert. Der Spannungssimulator kann bei Interesse von der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau geliehen werden. Die Kontaktdaten sind über den Ausbilder Olaf Müllenschläder erhältlich.

Ein besonderer Dank gilt der Familie Holzammer, welche Feld, Holz und einen Traktor unkompliziert für die Ausbildung zur Verfügung stellten. Außerdem ist das große Engagement des Ausbilders hervorzuheben. Dieser nahm neben der Vorbereitung und Durchführung der Fortbildung auch mehrere Stunden Autofahrt in Kauf um den Spannungssimulator zum Schulungsort zu holen und wieder zum Verleiher zu bringen.

By | 2017-04-23T14:50:49+00:00 April 23rd, 2017|Aktive Wehr, Ausbildung, Berichte, Berichte 2017|0 Comments

About the Author: