Lehrgänge zum Sprechfunker im Herbst 2017 und Frühjahr 2018

Insgesamt 35 Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden aus dem Schwarzenbrucker Gemeindegebiet wurden bei zwei Funklehrgängen im Herbst 2017 und im Frühjahr 2018 zum Sprechfunker ausgebildet.

Neben den rechtlichen Grundlagen waren auch die physikalischen Grundlagen, die Gerätebedienung und der Sprechfunkbetrieb Thema im Lehrgang. In praktischen Übungen wurde das Erlernte sofort angewendet. Um die Übungen effektiv zu gestalten teilte sich die Teilnehmer auf das Ausbilderteam auf. Lehrgangsleiter Wolfgang Söder wurde bei den Lehrgängen von Kreisbrandinspektor Bernd Haslinger und Jan Endlein unterstützt.

Bei den Schulungen wurden auch einige Herausforderungen im Sprechfunkbetrieb eingespielt. Hierzu zählte unter anderem das Buchstabieren eines Stoffnamens. Außerdem musste über Funk einem anderen Teilnehmer der Weg zu einer Einsatzstelle beschrieben werden.

Mit einem feuerwehrfremden Thema wurden die neuen Sprechfunker besonders gefordert. Mit Duplo-Steinen wurde eine Figur aufgebaut. Die Gegenstelle erhielt alle Anweisungen über Funk und musste die Figur entsprechend nachbauen.

Nach einer theoretischen Prüfung konnten alle Teilnehmer den Lehrgang erfolgreich abschließen. Mit Abschluss des letzten Lehrganges sind nun ganze 80 % der Feuerwehrdienstleistenden der Feuerwehr Schwarzenbruck ausgebildete Sprechfunker.

By |2018-03-16T21:28:59+00:00März 16th, 2018|Berichte, Berichte 2018|0 Comments

About the Author: