Lehrgang für Träger von Chemikalienschutzanzügen sowie Führern im ABC-Einsatz im Februar 2016

Vom 15.02.2016 bis 27.02.2016 fand im Landkreis Nürnberger-Land ein Lehrgang zum Träger von Chemikalienschutzanzügen (kurz CSA-Träger) und zum Führer in ABC-Einsätzen statt.

Bei dem 2-wöchigen Lehrgang, welcher im Wesentlichen von der Feuerwehr Lauf an der Pegnitz ausgearbeitet wurde, nahmen Feuerwehrkräfte aus Heuchling, Röthenbach an der Pegnitz, Schwaig, Lauf an der Pegnitz und Schwarzenbruck teil. Zudem bildeten sich auch Kräfte des THW Ortsverbandes Lauf an der Pegnitz bei dem Lehrgang weiter.

Am Montag, 15.02.2016, stand der erste gemeinsame theoretische Unterricht im Feuerwehrgerätehaus Schwarzenbruck an.

2016_02_15 - Lehrgang_CSA+ABC_Führer-2000px

Am Mittwoch, 17.02.2016, konnten die Lehrgangsteilnehmer die verschiedenen Dekontaminationsplätze kennen lernen. Diese Plätze werden durch die Feuerwehren bei Einsätzen mit gefährlichen Stoffen aufgebaut, um die Einsatzkräfte zu reinigen, welche mit dem gefährlichen Stoff in Berührung gekommen sind.

2016_02_17 - Lehrgang_CSA+ABC_Führer-2000px (2)
2016_02_17 - Lehrgang_CSA+ABC_Führer-2000px (1)

Je nach Stoff muss der Dekontaminationsplatz unterschiedlich aufgebaut werden. Für den Reinigung von Feuerwehrleuten bei Einsätzen mit einer Chemikalie stellte die Feuerwehr Lauf den Dekon-Platz vor. Die Kräfte der Feuerwehr Schwarzenbruck zeigten anschließend den Aufbau des Dekon-platzes bei dem Einsatz mit atomaren Stoffen.

2016_02_17 - Lehrgang_CSA+ABC_Führer-2000px (3)

Am Samstag, 20.02.2016, trennten sich vormittags die ABC-Führer und die Chemikalienschutzanzugträger zu jeweils getrennten Ausbildungen. Für die ABC-Führer hatte Kreisbrandinspektor Fritz Holfelder einen anschaulichen Unterricht im Feuerwehrhaus Schnaittach vorbereitet.

Den Abschluss der theoretischen Ausbildung stellte eine Planspiel dar. Bei einem Unfall eine mit Gefahrgut beladenen Tanklastzuges mussten die erlernten Einsatzgrundsätze angewendet werden.

2016_02_20 - Lehrgang_CSA+ABC_Führer-2000px (2)
2016_02_20 - Lehrgang_CSA+ABC_Führer-2000px (1)

Nach dem Mittagessen arbeiteten die Chemikalienschutzanzugträger und die ABC-Führer bei einer Einsatzübung Hand in Hand. Angenommen war ein Unfall eines mit einem unbekannten Gefahrstoff beladenen Lkws mit einer Rohrleitung. Neben der Ladung wurde auch die Leitung erheblich beschädigt und es trat Gefahrgut aus.

2016_02_20 - Lehrgang_CSA+ABC_Führer-2000px (3)
2016_02_20 - Lehrgang_CSA+ABC_Führer-2000px (4)

Die CSA-Träger retteten zuerst den verletzten Fahrer und mussten dann den Gefahrgutaustritt aus der Leitung abstellen.

2016_02_20 - Lehrgang_CSA+ABC_Führer-2000px (5)

 

Alle im Gefahrenbereich eingesetzten Rettungskräfte wurden nach deren Einsatz am Dekontaminationsplatz penibel gereinigt.

Am Mittwoch, 24.02.2016, wurden alle Beteiligten nochmal intensiv in Lauf zu den Themen Auffangen und Abdichten geschult.

Am letzten Lehrgangstermin ging es für die Lehrgangsteilnehmer ans Eingemachte. Zwei Einsatzübungen mussten fachmännisch abgearbeitet werden.

Vormittags konnte in der Kläranlage in Lauf ein Gefahrgutaustritt in einem Gebäude simuliert werden. Es trat ein unbekannter Stoff aus einer Rohrleitung aus. Außerdem war ein Transportbehälter undicht geworden.

2016_02_27 - Lehrgang_CSA+ABC_Führer-2000px (2)
2016_02_27 - Lehrgang_CSA+ABC_Führer-2000px (3)

Beide Schadensstellen befanden sich dabei im Keller des Maschinenhauses. Dies erforderte eine sehr gute Kommunikation zwischen den eingesetzten Trupps in den Schutzanzügen und die Führungskräften im Außenbereich.

Besonders schwierig gestaltete sich die Einsatzübung, da die austretenden Stoffe anfangs nicht bekannt waren und erst durch Messungen mit sogenannten Prüfröhrchen bekannt wurden.

2016_02_27 - Lehrgang_CSA+ABC_Führer-2000px (5)
2016_02_27 - Lehrgang_CSA+ABC_Führer-2000px (6)

Durch einen Farbumschlag in den Glasröhrchen, kann die Stoffgruppe des unbekannten Gefahrgutes eingegrenzt werden.

2016_02_27 - Lehrgang_CSA+ABC_Führer-2000px (4)

Auch bei dieser Einsatzübung wurde ein Dekon-Platz aufgebaut und durch die Feuerwehrkräfte betrieben.

Nachmittags wurde am Übungstank der Feuerwehr Lauf geübt. Dieser speziell vorbereitete Tank wird mit Wasser befüllt und weißt einige undichte Stellen auf.

2016_02_27 - Lehrgang_CSA+ABC_Führer-2000px (7)

Für die Einsatzkräfte galt es die Lecks möglichst schnell zu verschließen um eine Schädigung der Umwelt zu vermeiden. Mit Holzkeilen und Dichtkissen wurde der leckende Tank abgedichtet.

2016_02_27 - Lehrgang_CSA+ABC_Führer-2000px (8)

Anschließend wurden die Chemikalienschutzanzugträger intensiv gereinigt. Die Schutzanzüge werden im Realfall in der Regel in einer Plastikfolie verpackt und ggf. vom chemischen Stoff gereinigt. Falls dies nicht möglich ist müssen die gebrauchten Anzüge entsorgt werden.

2016_02_27 - Lehrgang_CSA+ABC_Führer-2000px (9)
2016_02_27 - Lehrgang_CSA+ABC_Führer-2000px (10)

Als die letzte Einsatzübung bewältigt war und alle Geräte wieder in den Fahrzeugen verstaut waren konnten die Teilnahmebestätigungen verteilt werden. Ein besonderer Dank gilt den engagierten Ausbildern der Feuerwehr Lauf. Diese wurden in diesem Jahr erstmalig von Ausbildern der Feuerwehr Schwarzenbruck beim Lehrgang unterstützt.

2016_02_27 - Lehrgang_CSA+ABC_Führer-2000px (11)

Gerade die Verknüpfung eines Führungslehrganges mit einem Lehrgang für die Mannschaft beurteilten alle Teilnehmer als äußerst sinnvoll.

Wie wichtig eine Zusammenarbeit zwischen den Feuerwehren im Landkreis Nürnberger-Land ist zeigte sich bei einem Einsatz am 20.11.2014 auf der A9.

By | 2016-12-29T23:07:51+00:00 Februar 27th, 2016|Ausbildung, Berichte, Berichte 2016, Jahresrückblick 2016|0 Comments

About the Author: