Personen im Eis eingebrochen am Freitag, 23.02.2018

Am Freitag, 23.02.2018 wurde die Freiwillige Feuerwehr Schwarzenbruck um 13:26 Uhr über Funkmeldeempfänger zur Liegewiese am Ludwig-Donau-Main-Kanal alarmiert. Spaziergänger hatten dort Schuhe und eine leere Packung von Schlittschuhen aufgefunden. Nachdem keine Personen dort angetroffen werden konnten, sorgte man sich und alarmierte die Rettungskräfte.

Die Feuerwehr Schwarzenbruck rückte mit dem Mehrzweckfahrzeug, dem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug, der Drehleiter und dem Gerätewagen-Logistik mit Flachwasserschubboot aus.

Zusätzlich fuhr die Wasserwacht und die Berufsfeuerwehr Nürnberg mit dem dort stationierten Gerätewagen Atemschutz/Wasserrettung zur Liegewiese. In diesem Fahrzeug hatte sich bereits ein Feuerwehrtaucher während der Alarmfahrt ausgerüstet und hätte so sehr schnell die örtliche Feuerwehr unterstützen können.

Nachdem die Situation unklar war, suchte die Feuerwehr den Bereich des Ludwig-Donau-Main-Kanals ab. Durch Einsatzkräfte der Polizei wurde die Suche unterstützt. Eine Streifenwagenbesatzung konnte die Gesuchten schließlich einige Schleusen weiter antreffen. Es lag also glücklicherweise kein Unglücksfall vor.

Nach etwa einer Stunde war der Einsatz für die Feuerwehr beendet.

Eingesetzt waren:

• Feuerwehr Schwarzenbruck mit

2016_05_05_MZF_01-2000p

Mehrzweckfahrzeug

2016_05_05_HLF-20-16_01-2000p

Hilfeleistungslösch-gruppenfahrzeug

Drehleiter

2016_05_05_GW-L1_03-2000p

Gerätewagen-Logistik

Weitere Einheiten:

  • Kreisbrandinspektion
  • Berufsfeuerwehr Nürnberg
  • Wasserwacht
  • Polizei
  • Rettungsdienst mit Einsatzleiter
EB 22/2018
2018-02-23T18:04:57+00:00