Rauchwarnmelder ausgelöst am Freitag, 16.02.2018

Am Freitag, 16.02.2018 wurde die Freiwillige Feuerwehr Schwarzenbruck um 11:48 Uhr über Funkmeldeempfänger und Sirene zu einem ausgelösten Rauchwarnmelder in einer Privatwohnung in Ochenbruck alarmiert. Nachbarn hatten den Warnton gehört und Brandgeruch wahrgenommen.

Die Freiwillige Feuerwehr Schwarzenbruck rückte mit dem Mehrzweckfahrzeug, dem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug und der Drehleiter aus. Das Löschgruppenfahrzeug blieb am Feuerwehrgerätehaus in Bereitschaft.

Vor Ort konnte die Meldung der Nachbarn bestätigt werden. Da niemand öffnete, wurde die Wohnungstüre aufgebrochen. Zwei Trupps unter schweren Atemschutz durchsuchten die verrauchte Wohnung nach Personen und dem Brandherd. Im Küchenbereich wurde ein stark verbranntes Essen in einem Topf vorgefunden. Die Einsatzkräfte füllten den Topf mit Wasser und lüfteten die Wohnung mit dem Hochdrucklüfter.

Nach etwa einer Stunde war der Einsatz beendet. Durch den auslösenden Rauchmelder und die vorbildliche Reaktion der Nachbarn konnte ein schadensträchtiger Brand verhindert werden.

Eingesetzt waren:

• Feuerwehr Schwarzenbruck mit

2016_05_05_MZF_01-2000p

Mehrzweckfahrzeug

2016_05_05_HLF-20-16_01-2000p

Hilfeleistungslösch-gruppenfahrzeug

Drehleiter

2016_05_05_LF-16-12_01-2000p

Löschgruppenfahrzeug

Weitere Einheiten:

  • Polizei
  • Rettungsdienst
EB 16/2018
2018-02-16T23:10:24+00:00