Schwarzenbrucker Arztpraxen als Brandschutzhelfer ausgebildet am Mittwoch, 12.07.2017

Am Mittwoch, 12.07.2017, bildete die Feuerwehr Schwarzenbruck das Personal der gemeinschaftlichen Arztpraxis Wiesnet-Prause sowie der Zahnarztpraxen Eckstein-Zicha, Koll und Geidl aus.

Für die Freiwillige Feuerwehr Schwarzenbruck ist es selbstverständlich die Mitarbeiter der ortsansässigen Praxen zu Brandschutzhelfern auszubilden. Ein Team von Feuerwehr-Führungskräften kümmerte sich um die Ausbildung. Diese war in einen theoretischen und in einen praktischen Teil unterteilt.

Anhand der gesetzlich festgelegten Rahmenbedingungen wurde ein praxisnaher Unterricht ausgearbeitet.

In der praktischen Schulung wurde der Umgang mit dem Feuerlöscher geübt. Hierfür standen Kohlendioxidfeuerlöscher und Wasserfeuerlöscher zur Verfügung. Dazu demonstrierte die Feuerwehr eine sogenannte Fettexplosion. Diese entsteht wenn brennendes Fett mit Wasser gelöscht wird. Während der Ausbildung wurde die Feuerwehr Schwarzenbruck zu einer Ölspur in die Regensburger Straße alarmiert.

Nach erfolgreichem Abschluss überreichte Kommandant Christian Eckstein die Teilnahmebestätigungen. Gerade der Dialog der in Schwarzenbruck ansässigen Arztpraxen mit der örtlichen Feuerwehr gewährleistet im Ernstfall einen reibungslosen und zielgerichteten Einsatz.

By | 2017-07-13T22:14:46+00:00 Juli 13th, 2017|Berichte, Berichte 2017|0 Comments

About the Author: