Waldbrand am Montag, 26.06.2017

Am Montag, 26.06.2017, wurde die Feuerwehr Schwarzenbruck zum vierten und letzten Mal um 19:22 Uhr über Funkmeldeempfänger und Sirene zu einem Waldbrand in die Mimberger Straße alarmiert. Noch vor der Bestätigung des Alarmes wurde durch die ILS Nürnberg die Feuerwehr Feucht mit dem Tanklöschfahrzeug alarmiert.

Die Feuerwehr Schwarzenbruck rückte mit allen Fahrzeugen zur Einsatzstelle aus.

Eine etwa 50 m² große Fläche hinter der Bahnlinie Nürnberg-Regensburg war in Brand geraten. Die Stelle konnte nicht mit den Fahrzeugen erreicht werden. Das Löschgruppenfahrzeug fuhr durch eine Unterführung auf die andere Seite und baute eine Schlauchstrecke bis zum Brandort auf.

Das Feuer wurde zügig mit einem D-Rohr und einem Trupp unter schwerem Atemschutz abgelöscht. Nachdem der Brand unter Kontrolle war wässerten die Einsatzkräfte den Bereich mit zwei C-Rohren.

Abschließend wurde der Waldboden mit der Wärmebildkamera auf versteckte Glutnester untersucht. Das Raupenfahrzeug kam wieder in bewährter Weise für den Abtransport des Materials aus dem Gelände zum Einsatz.

Für die Dauer des Einsatzes stand zur Sicherheit der Feuerwehrkräfte ein Rettungswagen in Bereitschaft. Für den Verkehr auf der Mimberger Straße kam zu Behinderungen. Auch der Bahnverkehr wurde zeitweise eingestellt.

Die Wasserversorgung wurde über das Tanklöschfahrzeug sowie die übrigen Löschgruppenfahrzeuge sichergestellt.

Nach etwa 1,5 Stunden war der Einsatz beendet.

Eingesetzt waren:

• Feuerwehr Schwarzenbruck mit

2016_05_05_MZF_01-2000p

Mehrzweckfahrzeug

2016_05_05_HLF-20-16_01-2000p

Hilfeleistungslösch-gruppenfahrzeug

Drehleiter

2016_05_05_LF-16-12_01-2000p

Löschgruppen-fahrzeug

2016_05_05_GW-L1_03-2000p

Gerätewagen-Logistik

Weitere Einheiten:

• Feuerwehr Feucht
• Kreisbrandinspektion
• Rettungsdienst
• Polizei

EB 65/2017
2017-06-30T21:40:19+00:00