Personenrettung über Drehleiter am Sonntag, 22.01.2017

Am Sonntag, 22.01.2017, wurden die Freiwilligen Feuerwehren Ezelsdorf und Schwarzenbruck über Funkmeldeempfänger bzw. Sirene um 12:22 Uhr zu einer Personenrettung über die Drehleiter alarmiert. Der Rettungsdienst konnte einen Patienten nicht durch das Treppenhaus zum bereitstehenden Rettungswagen bringen und forderte die Feuerwehr mit der Drehleiter nach.

Die Schwarzenbrucker Feuerwehr rückte mit Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug und Drehleiter aus.

Am Einsatzort angekommen wurde alles für die Personenrettung vorbereitet. Aufgrund der Gegebenheiten sollte eine Rettung mit dem Auf- und Abseilgerät durch geführt werden. Nachdem die Drehleiter richtig positioniert war bereiteten die Feuerwehrkräfte alles vor. Dazu gehörte die Installation des Auf- und Abseilgerätes an der Drehleiter sowie das Aufstellen einer Steckleiter. Zusätzlich rüstete sich eine Einsatzkraft aus Schwarzenbruck mit einem Klettergurt aus, um den Patienten zu begleiten.

Als weitere Rettungsmöglichkeit wurde der Kranwagen der Berufsfeuerwehr Nürnberg angefordert. Außerdem wurde die Feuerwehr Burgthann mit einer besser geeigneten Krankentrage alarmiert. Nachdem der Rettungsversuch mit dem Auf- und Abseilgerät fehlschlug, wurde der Kranwagen in Stellung gebracht. Routiniert wurde die Person mit einem am Kran angehängten Rettungskorb zu Boden gebracht.

Nach 2,5 Stunden konnten die Schwarzenbrucker Einsatzkräfte die Einsatzstelle verlassen. Am Feuerwehrhaus Schwarzenbruck mussten anschließend noch die verwendeten Geräte gereinigt und geprüft werden. Dies wird noch weitere Zeit in Anspruch nehmen.

Eingesetzt waren:

• Feuerwehr Schwarzenbruck mit

2016_05_05_HLF-20-16_01-2000p

Hilfeleistungslösch-gruppenfahrzeug

Drehleiter

Weitere Einheiten:

• Feuerwehr Ezelsdorf
• Feuerwehr Burgthann
• Berufsfeuerwehr Nürnberg
• Rettungsdienst mit Notarzt

EB 16/2017
2017-01-22T19:46:52+00:00