privater Rauchmelder ausgelöst am Mittwoch, 14.09.2016

Am Mittwoch, 14.09.2016, alarmierte die Leitstelle Nürnberg die Feuerwehr Schwarzenbruck um 20:48 Uhr über Funkmeldeempfänger zu einem Anwesen in der Hauptstraße. In einer Wohneinheit hatte ein Rauchmelder ausgelöst. Die Bewohner der anderen Mietpartei alarmierten die Feuerwehr als Sie auf die mögliche Notsituation aufmerksam wurden.

2016_09_14-rauchmelder_ausgeloest-4-2000px

Die Feuerwehr Schwarzenbruck rückte mit Mehrzweckfahrzeug, Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug, Drehleiter und Löschgruppenfahrzeug zum Einsatzort aus.

2016_09_14-rauchmelder_ausgeloest-3-2000px
2016_09_14-rauchmelder_ausgeloest-2-2000px

Bei Erkundung innerhalb des Objektes stellte sich kurze Zeit später heraus, dass der Rauchmelder durch ein angebranntes Essen ausgelöst wurde.

Trotz dieser im Nachhinein unspektakulären Ursache war es die einzig richtige Entscheidung die Hilfskräfte zu alarmieren. Im Falle eines Brandes zählt jede Sekunde. Auch wenn keine Menschenleben in Gefahr sind kann durch den Notruf größerer Schaden abgewendet werden.

Die Installation eines Rauchwarnmelders ist außerordentlich wichtig und in Bayern ab dem 01.01.2018 Pflicht. Das Gerät ist jedoch nur hilfreich, wenn die Signale auch als Notsignal erkannt werden und ein Notruf abgesetzt wird.

Die Kräfte belüfteten schlussendlich die Wohnung mit einem Hochleistungslüften und konnten gegen 21:50 Uhr Einrücken.

Eingesetzt waren:

• FF Schwarzenbruck mit

2016_05_05_MZF_01-2000p
2016_05_05_HLF-20-16_01-2000p
2016_05_05_DLK-23-12_02-2000p
2016_05_05_LF-16-12_01-2000p

Weitere Einheiten:

• Polizei
• Rettungsdienst

EB 63/2016
2016-10-28T22:09:18+00:00