Am Freitag, 19.04.2019 wurde die Freiwillige Feuerwehr Schwarzenbruck gemeinsam mit den Feuerwehren Mimberg, Rummelsberg und Feucht um 13:51 Uhr über Funkmeldeempfänger und Sirene zu einem großen Waldbrand im Bereich der Kappel alarmiert.

Die Feuerwehr Schwarzenbruck rückte mit allen Fahrzeugen aus.

Vor Ort konnte ein größerer Brand zwischen der Kappel und der Bahnlinie Nürnberg-Regensburg festgestellt werden. Aufgrund der Lage der Brandstelle musste das Löschwasser im Pendelverkehr mit Löschfahrzeugen zu der Einsatzstelle gebracht werden. Die Feuerwehren teilten sich in zwei Abschnitte auf. Die Feuerwehren Feucht und Rummelsberg löschten von der Bahnstrecke aus, während die Feuerwehren Schwarzenbruck, Mimberg und das Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Feucht von der Kappel den Brand bekämpften.

Die Einsatzleitung wurde mit Hilfe des Einsatzleitwagen und der Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung an einem nahe gelegenen Parkplatz eingerichtet.

Nach Beginn der Löscharbeiten wurde der Leitstelle eine weitere Einsatzstelle im Bereich des Industriegebietes gemeldet. Daraufhin wurden die Feuerwehren Altenthann, Pfeifferhütte, Burgthann, Ezelsdorf, Ober-Unterferrieden und Röthenbach bei St. Wolfgang alarmiert. Dies stellte sich aber glücklicherweise als Fehlmeldung heraus.

Nach etwa 4 Stunden waren die Löscharbeiten beendet und die Einsatzkräfte konnten einrücken. Um 19:00 Uhr führte die Feuerwehr Schwarzenbruck eine Nachschau durch.

Eingesetzt waren:

• Feuerwehr Schwarzenbruck mit

2016_05_05_MZF_01-2000p

Mehrzweckfahrzeug

2016_05_05_HLF-20-16_01-2000p

Hilfeleistungslösch-gruppenfahrzeug